„Marcel“ schreibt – Sind wir allein im Universum?

Mit dieser Frage setzen sich tagtäglich tausende Menschen auseinander. Die Suche nach außerirdischem Leben ist durchaus keine Spinnerei von Einzelnen. Nein, sie hat sich zu einer eigenen Wissenschaft entwickelt.  Mittels des SETI Programms werden Signale aus dem All analysiert. Jeder kann sich daran beteiligen. Man muss lediglich eine kleine Software aus dem Internet laden und kann dann aktiv an der Suche teilnehmen mittels des eigenen PCs. Und gleichzeitig senden wir auch Signale nach draußen. Sonden die bis ans Ende unseres Sonnensystems und darüber hinaus geschickt werden, haben ebenfalls eine Nachricht an Bord, falls jemand oder etwas diese findet oder aufgreift. Als erstes Kommunikationsmittel greifen wir dann auf die Mathematik zurück. Gesetze, die unserer Meinung für alles und jeden gelten.

Betrachtet man diese Frage rein logisch, so wäre es wohl vermessen zu glauben, dass wir allein sind. Allein unsere Galaxie ist so unermesslich und unvorstellbar groß, dass man nicht so arrogant sein kann zu sagen, dass unser Planet der einzige ist, der Leben auf sich trägt. Von intelligentem Leben mal völlig abgesehen. Und unsere Galaxie ist nur eine von vielen in einem unendlichen Universum. Die Wahrscheinlichkeit steigt also noch weiter. Soviel zur Theorie, denn aktuell fehlen uns die Mittel dies auch praktisch nachzuweisen. So wird es wohl auch bis auf Weiteres Theorie bleiben, denn wir erfassen ja nur einen winzigen Teil dieser Unendlichkeit.

Doch der Mensch bedient sich ja sehr gerne seiner Phantasie und lebt diese auch gerne aus. Jeder kennt Star Trek oder Star Wars und seine Figuren und Welten. Sie haben diese unendliche Weite zu uns ins Wohnzimmer gebracht mit all ihrer Vielfalt. Allgemein hat Hollywood mit diesem Thema eine Menge Stoff bekommen, um diesen wirksam und abendfüllend den Konsumenten zur Verfügung zu stellen. Wir erleben imposante Schlachten, viel Krawall und meistens sind die Besucher die Bösen, die keine wirklich guten Absichten mit den Menschen verfolgen. Und eh man sich versieht, befinden wir uns auf der Leinwand in einem Krieg mit den außerirdischen Besuchern und es geht um Leben und Tod. Vielleicht sind die Besucher aber auch schon unter uns und leben unerkannt als unsere Nachbarn schon auf der Erde und verfolgen ihre perfiden Pläne. So hat es uns John Carpenter in „Sie leben!“ bereits gezeigt.

Vielleicht sieht die Realität dann aber eines Tages ganz anders aus. Ist es die Arroganz der Menschen, dass Außerirdische oftmals als humanoid dargestellt werden? Oftmals haben diese ähnliche Züge und das Aussehen der Menschen. Aber kann das auch wirklich alles so sein? Nun, ich bin kein Wissenschaftler aber ich würde annehmen, dass der Heimatplanet dann der Erde sehr ähnlich sein müsste. Nun könnte man sich wieder darüber streiten, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist eine Erde II zu finden, deren Entwicklung bzw. die Entwicklung des Lebens dort den gleichen Verlauf genommen hat. Vielmehr sollte man sich die Frage stellen, was Leben eigentlich ist und ab wann man von Leben spricht. Dann könnte sich das alles deutlich relativieren. Schließlich hat das Leben auf der Erde ja auch nicht mit den Menschen begonnen, sondern mikroskopisch klein. Und ich bin überzeugt, dass Wissenschaftler jubeln würden, sollten sie mikrobenhaftes Leben auf einem Nachbarplaneten unseres Sonnensystems entdecken oder auf einem Asteroiden, der unser System durchfliegt. Damit wäre dann außerirdisches Leben nachgewiesen und gefunden, wenn auch deutlich anders als in den Vorstellungen vieler.

Wie dem auch sei, vielleicht hat Hollywood ja auch eines Tages recht. Vieles was in Filmen vor 30 Jahren als Science Fiction abgetan wurde, ist heute ja auch Realität geworden und gehört für uns zum Alltag. Zumindest im Hinblick auf technische Spielereien. Und vielleicht sind wir auch eines Tages in der Lage die Grenzen unseres Sonnensystems oder gar der Galaxie zu überschreiten ohne dabei mehr als ein Menschenleben aufzubrauchen. Fakt ist, dass derjenige, der in der Lage ist andere Welten zu besuchen, eine deutliche technische Überlegenheit hat. Das gilt aber nicht zwangsläufig auch für die Überlegenheit der Intelligenz. Gerade bei den Menschen würde ich da einige Zweifel anmelden. Wir sind ja nicht mal in der Lage uns auf einem Planeten zu vertragen und in Frieden zu leben. Und diese Einstellung, würden wir dann wohl auch in die Weiten des Alls hinaustragen. Und wie würden wir dann mögliche Besucher willkommen heißen, deren technische Überlegenheit wohl unbestreitbar wäre?

Marcel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s